Berühmte Filmzitate – Dirty Dancing

„Ich tanze immer den letzten Tanz der Saison. In diesem Jahr hat es mir einer verboten. Aber ich lasse mir nichts verbieten. Ich werde tanzen und zwar mit einer großartigen Partnerin.“

Dirty Dancing ist wohl der bekannteste Film aus den 1980er Jahren mit Kultstatus. Die Schauspieler Patrick Swayze und Jennifer Grey wurden weltberühmt und die Lieder des Soundtracks werden bis heute gespielt.

Dirty Dancing – Die Handlung

Es ist der Sommer 1963. Die 17jährige Frances „Baby“ Houseman, ihre Schwester Lisa und ihre Eltern verbringen den Urlaub im Ferienresort Kellerman’s. Baby lernt den attraktiven Tanzlehrer Johnny Castle auf einer Party der Angestellten kennen. Sie ist sofort hin und weg.

Die gute Stimmung wird jedoch getrübt, als Johnny’s Tanzpartnerin Penny ihre Schwangerschaft feststellt, weil Sie ein Affäre mit dem Medizinstudenten Robbie hatte, der auch Lisa schöne Augen macht.

Penny beschließt, das ungeborene Kind abzutreiben. Jedoch pfuscht der Arzt bei dem Eingriff und Penny fällt daraufhin als Johnny’s Tanzpartnerin für die Saison aus. Baby beschließt, für sie einzuspringen und trainiert mit Johnny sehr intensiv. Dabei kommen sich die beiden näher und verlieben sich. Aber was wäre ein Film ohne Intrigen und Missverständnisse, die die Liebesgeschichte beeinflussen. Auch in Dirty Dancing werden den beiden Hauptdarstellern Steine in den Weg gelegt. Doch am Ende gibt es ein Happy End.

Weitere Zitate aus Dirty Dancing:

  • „Ich habe eine Wassermelone getragen!“
  • „Mein Baby gehört zu mir!“
  • „Kümmert euch um die Töchter. Um alle Töchter. Auch um die hässlichen.“
  • „Das ist mein Tanzbereich und das ist deiner.“
  • „Es war Sommer ’63. Alle nannten mich „Baby“.“

Similar Posts:

avatar
norbert janssen schreibt
am 18. Dezember 2010 um 21:27 Uhr

1.folge „raumpatrouille – die phantstischen abenteuer des raumschiff orion“
1968 1.schience-fiction-serie weltweit -noch vor enterprise –
enddialog zwischen ingenieur hasso sigbjoernson (claus holm) und navigator atan shubashi (f.g.beckhaus):
Hasso
„Atan, das war doch nur ein boeser traum !?“
Atan
„Viel schlimmer ! Das war Science Fiction !!!! „