Der Weiße Hai: Die besten Zitate aus dem Kultfilm

Im Jahr 1974 löste Steven Spielberg mit seinem Film „Der Weiße Hai“ eine wahre Panik vor Haien aus und schuf, trotz einer Zeit ohne aufwendige Special-Effects einen wahren Kultfilm.

Der Film „Der Weiße Hai“ hatte einen so gewaltigen Einfluss und schürte eine solche Angst vor Haien, dass viele Menschen sich gar nicht mehr zum Schwimmen ins Meer trauten.

Spielbergs Film ist ein großartiger Thriller und ein echter Kultfilm, der die Urängste in uns heraufbeschwört, besonders ab dem Part des Films, in dem die drei Männer Brody, Hooper und Quint alleine, ohne Aussicht auf Hilfe auf einem Boot mitten auf dem Ozean ausharren. Was erst sogar noch lustig anfängt, wird bald zum Horrortrip.

Filmzitate

  • Tom Cassidy: Ich kann schwimmen! … Ich kann nur nicht mehr laufen und mich alleine ausziehen.
  • Bürgermeister:  Martin, das ist doch eine psychologische Frage. Schreien Sie Barrakuda, dann werden Sie sagen: Häh? Was? Schreien Sie Haie, dann haben wir am 4. Juli eine handfeste Panik.
  • Hooper: Das hier ist kein Bootsunfall. Das war keine Schiffsschraube. Schon gar nicht ein Korallenriff. Und es war auch nicht Jack the Ripper. Es war ein Hai.
  • Brody: Na klar, ich darf alles! Ich bin der Chief der Polizei.
  • Brody: Es ist nur dann eine Insel, wenn man es vom Wasser aus betrachtet.
  • Hooper: Ich kann nur sagen, dass ich so lange mit diesem Problem vertraut bin, wie Sie dieses spezielle zu ignorieren beabsichtigen. Und zwar so lange, bis es Ihnen selbst in den Arsch beißt.
  • Brody: Wenn Sie die Strände am 4. Juli öffnen, dann ist es so, als würden Sie für ihn die Essensglocke läuten.
  • Mrs. Kintner: Mein Junge ist tot. Ich wollte, dass Sie es nicht vergessen.
  • Quint: Hier liegt die Leiche von Mary Skye. Sie starb im Alter von einhundertdrei. Bis fünfzehn ist sie Jungfrau gewesen. Das ist der Rekord hier, so steht es zu lesen.
  • Hooper: Aye aye Sir! … Ach leck mich doch, du Idiot!
  • Quints Rede (gekürzte Version): […]Das Schiff sank in nur zwölf Minuten. Elfhundert Mann mussten ins Wasser. Nach einer halben Stunde war der erste Hai da – Tiger, dreieinhalb Meter lang. Ich sag Ihnen, wie Sie das im Wasser abschätzen, indem Sie von der Rückenflosse zum Schwanz schauen. Wir wussten das nur nicht. Beim ersten Tageslicht gingen die Haie auf Raub aus, also formierten wir uns im Wasser zu größeren Gruppen. […] Wir dachten, wenn der Hai deinen Nebenmann angreift, dann fängt der an zu brüllen und zu strampeln, es kann sein dass der Hai dadurch ablässt. Aber meist lässt er sich nicht vertreiben, manchmal sieht dich so ein Hai richtig an. Und da ist etwas Eigenartiges an ihm: Er hat leblose Augen, böse dunkle Totenaugen. Wenn du ihm in die Augen siehst, dann denkst du er lebt nicht, bis er dich beißt. Diese bösen, dunklen Augen rollen herum, bis sie ganz weiß sind und dann hörst du dieses furchtbar schrille Gebrüll und die See färbt sich rot. Ob du da nun brüllst und schreist, sie kommen, erbarmungslos und reißen dich in Stücke.
  • Brody: Wir werden ein größeres Boot brauchen.

Similar Posts: