Die coolsten Sprüche aus „Die Klapperschlange“

Die dystopische Zukunftsvision „Die Klapperschlange“ (1981, Originaltitel: „Escape from New York“) entstand in der Hochphase von John Carpenters Schaffen. Der Regisseur hatte zuvor schon mit „Assault – Anschlag bei Nacht“, „Halloween“ und „The Fog“ drei Action- und Horror-Hits am Stück gedreht. In „Die Klapperschlange“ schlug die große Stunde von Kurt Russell: Als „Snake“ Plissken ging er als coolste Sau aller Zeiten in die Kinogeschichte ein.

Im Jahr 1997 ist ganz Manhattan ein Hochsicherheitsknast. Als das Flugzeug des US-Präsidenten über der Gefängnisinsel abstürzt, soll der ehemalige Elite-Soldat Plissken das Staatsoberhaupt herausholen. Kein Auftrag, der Plissken sonderlich erfreut:

Off-Kommentar: „1988 steigt die Verbrechensrate in den Vereinigten Staaten um 400 Prozent. Die ehemals freie Stadt New York wird das einzige ausbruchsichere Gefängnis des Landes. Umgeben wird dieses Gefängnis von einer 20 Meter hohen Mauer, welche entlang der Küste von New Jersey, über den Harlem River, bis zur Küste von Brooklyn führt. Sie umgibt ganz Manhattan Island. Alle Brücken und Wasserstraßen sind vermint. Die Polizei der Vereinigten Staaten ist wie eine Armee um die Insel herum stationiert. Innerhalb des Gefängnisses gibt es keine Wächter, sondern nur Gefangene und eine Welt, die sie selbst geschaffen haben. Die Regeln sind einfach. Wer erst mal drin ist, kommt nicht wieder raus.“

Hauk (Lee Van Cleef) : „Ich bring Sie rein. Sie finden den Präsidenten in 24 Stunden, bringen ihn raus und sind ein freier Mann.“
Snake (Kurt Russell) : „24 Stunden, he?“
Hauk: „Das ist mein Angebot.“
Snake: „Blödsinn.“
Hauk: „Sie haben keine andere Wahl.“
Snake: „Ich denk drüber nach.“
Hauk: „Keine Zeit. Ich will ‘ne Antwort.“
Snake: „Holen Sie sich ‚nen neuen Präsidenten.“
Hauk: „Wir haben immer noch Kriegszustand, Plissken. Und wir brauchen ihn lebend.“
Snake: „Ich interessier‘ mich ‘n Scheiss für Ihren Krieg… oder Ihren Präsidenten.“

Snake: „Was hast Du mit mir angestellt, du Arsch!?“
Bob Hauk: „Es war meine Idee, Plissken. Ich geb‘ zu, wir haben ein bisschen experimentiert. Wir haben zwei winzige Kapseln in Ihren Arterien verankert und die fangen gerade an, sich aufzulösen. In 22 Stunden werden sie völlig aufgelöst sein. Im Inneren der Kapseln befindet sich eine wärmeempfindliche Ladung. Es ist kein großer Sprengsatz, nur so groß wie der Kopf einer Stecknadel. Aber immer noch stark genug, um Ihre Arterien zu öffnen, Snake, ist das klar?“

Lautsprecherdurchsage: „Der nächste Flug nach Manhattan geht in zwei Stunden. Sollten Sie es jedoch vorziehen, sich erschießen und einäschern zu lassen, wenden Sie sich bitte an den Private Duty Sergeant in ihrem Kontrollbereich.“

Cabbie (Ernest Borgnine): „Hey, du bist Snake Plissken, nicht?“
Snake: „Was willst du?“
Cabbie: „Nichts. Ich dachte du wärst tot.“

Snake: „Wer ist der Duke?“ –
Cabbie: „Der Duke!? Der Duke von New York. Die Nummer 1. Der Big Boss ist der Duke.“
Snake: „Ich will diesen Duke kennenlernen.“
Cabbie: „Das ist völlig unmöglich, du musst wahnsinnig sein. Kein Mensch darf den Duke kennenlernen. Wer ihn einmal gesehen hat, ist ein Toter.“

Duke (Isaac Hayes): „Snake Plissken. ich hab schon von dir gehört… aber ich hörte, du wärst tot.“

Brain (Harry Dean Stanton): „Ich schwöre, Snake, ich dachte, du wärst tot!“
Snake: „Ja, du und alle anderen!“

Snake (zu Hauk, der ihn als Plissken anspricht) „Nennen Sie mich Snake!“

Snake (später zu Hauk, als der ihn Snake nennt): „Mein Name ist Plissken!“

Präsident (Donald Pleasance): „Hey! Du bist die Nr.1? Ha, ha! Du bist der Duke? Ich scheiß auf den Duke!“ (leert sein MG-Magazin in den Duke)

Hauk: „Töten Sie mich jetzt, Snake?“
Snake: „Ich bin zu müde, Hauk. Vielleicht später.“

Similar Posts: