Die Feuerzangenbowle: Die schönsten Zitate aus dem deutschen Kultfilm

„Da stelle mer uns mal janz dumm…“, ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Aussprüche aus „Die Feuerzangenbowle“, dem deutschen Kultfilm nach Heinrich Spoerls Roman, der mittlerweile in die Vorweihnachtszeit gehört wie Zimtsterne und Adventskränze.

1944 entstand mit „Die Feuerzangenbowle“ ein Klassiker des deutschen Films, der heute noch so unterhaltsam ist wie vor fast 70 Jahren. „Ein heiterer Film von Heinrich Spoerl“, heißt es schon im Vorspann, und heiter wird es garantiert immer wieder – Nicht zuletzt dank des talentierten Hauptdarstellers: Heinz Rühmann, der hier auch als Produzent auftrat, spielte einen Schriftsteller, der freiwillig wieder die Schulbank drückt, um das nachzuholen, was er in seiner Jugend verpasst hat. Denn statt eine Schule zu besuchen, wurde er von einem Privatlehrer unterrichtet, ganz ohne richtige Pauker und richtige Lausejungens. Und so beginnt für ihn ein ganz ungewöhnliches Abenteuer, welches der Zuschauer höchst amüsiert verfolgen darf.

Die schönsten Zitate aus „Die Feuerzangenbowle“

  • Einen winzigen Schlock!
  • (Über Feuerzangenbowle) Ein Teufelszeug, kann ich Ihnen sagen! Geht scheußlich aufs Gemüt. Und macht einen herrlichen Kater!
  • Sie haben hier letzthin ein bisschen viel geschrieben. Es wäre Zeit, dass Sie mal etwas erleben!
  • Professor: Sie heißen?
    Pfeiffer: Dr. … äh… Johann Pfeiffer.
    Professor: Mit einem „F“ oder mit zwei?
    Pfeiffer: Mit drei, Herr Professor.
    Professor: Mit drei „F“?
    Pfeiffer: Eins vor dem „ei“ und zwei hinter’m „ei“! Bitte.
  • Geschichtsbuch? Ich habe niemals Bücher besessen! Das Geld war mir viel zu schade, ich habe alles versoffen.
  • Mit der Schule ist es wie mit der Medizin, sie muss bitter schmecken, sonst nützt sie nichts.
  • Professor: Wir schreiben heute eine Klassenarbeit. Über Luftdruck.
    Pfeiffer: Herr Professor, können wir nicht über Thermometer schreiben? Das können wir besser.
    Professor: Dat is mir ejal. Schreibt, über watt Ihr wollt – Unsinn wird et ja eh!
  • Herr Professor, ick geh jetz schlafen!
  • Wat is´ne Dampfmaschin´? Da stelle mer uns mal janz dumm, und sagen: en Dampfmaschin´ iss ne große, runde, schwarze Raum. Und der große, runde, scwarze Raum der hat zwei Löcher. Dat eine Loch, da kömmt der Dampf rein, und dat andere Loch, dat kriegen wa später…
  • Was, ich fliege immer noch nicht !? Was ist denn das hier für ein Murksbetrieb?
  • Professor: Sehen Sie, Pfeiffer, es ist nichts mit Ihnen. Sie werden immer dümmer! Was wollen Sie denn mal werden?
    Pfeiffer: Das weiß ich noch nicht.
    Professor: Suchen Sie sich einen Beruf, in dem Sie nicht viel schreiben müssen, am besten Zahnarzt oder so etwas.
  • Pfeiffer, Sie sind albern. Setzen Sie sich!
  • Wahr sind die Erinnerungen, die wir mit uns tragen; die Träume, die wir spinnen, und die Sehnsüchte, die uns treiben. Damit wollen wir uns bescheiden.
  • Pfeiffer: Da habe ich mir gedacht!
    Schuldirektor: Er denk ja immer noch!
  • Um Himmels Willen! Wenn das DER Schriftsteller ist, dann macht er aus uns am Ende noch einen Roman!

Similar Posts:

avatar
Jürgen Knappe schreibt
am 9. November 2012 um 17:51 Uhr

Bah, wat habt ihr für´ne fiese Charakter…
…er moß auch sicher noch seine Scholarbeiten anfertigen…
Sä onverschämter Lömmel…
Sä bodenloser Frechling…
..Ackermann, rofen sä die Polizei…
…Lock, rofen sä die Feuerwehr…
…ah, ich verstehe, sie machen den Versuch eines Gemeinschaftsunterrichts…unterrichts… Sehr lobenswert, bitte mir , ihre Erfahrungen demnächst mitzuteilen… mitzuteilen…