Die schönsten Zitate zum Thema Genuss

Kategorie: Zitate allgemein

Kulinarische Genüsse, körperliche Genüsse, geistige Genüsse – die Liste der Sinnesempfindungen, die wir mit dem Begriff „Genuss“ umschreiben ist lang. Wir genießen ein gutes Essen, einen guten Wein, gute Musik oder guten Sex. Etwas, das wir sehen oder lesen, hören, berühren, riechen, einatmen oder inhalieren, schmecken, essen oder trinken. Biologisch gesehen hat genießen irgendwas mit Molekülen und Rezeptoren zu tun, aber das wollen wir hier mal außer Acht lassen und lieber die Aussagen einiger großer Dichter und Denker zum Thema … äh, genießen. Austern mit Zitrone genießen

„Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.“ (Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

„Der Kultiverte bedauert nie einen Genuss. Der Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist.“ (Oscar Wilde, 1854-1900)

„Genuss – das ist es, was in allem gesucht wird!“ (Seneca, ca. 4 v. Chr.-65 n. Chr.)

„Nicht alles, was Genuss bereitet, ist auch wohltuend, aber alles, was wohltuend ist, bereitet auch Genuss.“ (Pythagoras, 570-500 v. Chr.)

„Süßer schmeckt, was sauer verdient ist.“ (Abraham Lincoln, 1809-1865)

„Die meisten Menschen hasten so sehr nach Genuss, dass sie an ihm vorbeirennen.“ (Soren Kierkegaard, 1813-1855)

„Die erste Forderung an alles, was uns Genuss zu schenken verspricht, ist eine starke Wirkung.“ (Henri Stendhal, 1783-1842)

„In der Jugend wird fast jedes Bedürfnis zum Genuss, im Alter jeder Genuss zum Bedürfnis.“ (Jean Paul, 1763-1825)

„Überfluss verdirbt den Genuss.“ (deutsches Sprichwort)

„Es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen, nicht das Besitzen, sondern das Erwerben, nicht das Dasein, sondern das Hinkommen, was den größten Genuss gewährt.“ (Carl Friedrich Gauß, 1777-1855)

„In der ersten Hälfte unseres Lebens haben wir die Fähigkeit zu genießen, aber es mangelt an Gelegenheit, in der zweiten haben wir die Gelegenheit, aber uns fehlt die Fähigkeit.“ (Mark Twain, 1835-1910)

„Oft findet man nicht den Genuss / Den man mit Recht erwarten muss.“ (Wilhelm Busch, 1832-1908)

„Die am meisten nach Genuss jagen, erlangen ihn am wenigsten.“ (Marcus Tullius Cicero, 106-43 v. Chr.)

„Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.“ (Francois de La Rochefoucauld, 1613-1680)

„Genieße froh alle Freuden, selbst die, die die Eitelkeit verschafft.“ (Honoré de Balzac, 1799-1850)

„Wenn die einen genießen wollen, ohne zu arbeiten, so werden andere arbeiten müssen, ohne zu genießen“ (Immanuel Kant, 1724-1804).

Foto: christian gufler – FotoliaSimilar Posts:



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.