Otto Rehhagels legendärste Sprüche

Kategorie: Zitate allgemein

„Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.“ Mit Sprüchen wie diesem hat sich König Otto längst zu einer lebenden Legende unter den Fußballtrainern gemacht. Mittlerweile ist ihre Exzellenz 40 Jahre im Geschäft und hat alles im Fußball erreicht.

Was der Trainer anfasst wird zu Gold und was er sagt ist selbiges wert. In seiner langen und erfolgreichen Karriere hat Otto Rehhagel so gut wie jede Situation im Fußball miterlebt. Dabei hat das Bundesliga-Urgestein, egal ob im Meisterschaftsrennen oder Abstiegskampf, in jeder Lage immer einen passenden Spruch auf Lager. Seinen bisher größten und beachtlichsten Erfolg feierte Rehhagel vermutlich 2004, als er mit der griechischen Nationalmannschaft die EM in Portugal gewann. Sein Erfolgsrezept: “Die Griechen haben die Demokratie erfunden. Ich habe eine demokratische Diktatur eingeführt.“ – ein Zitat wie es in den EM-Pokal hätte eingraviert werden können.


Otto Rehhagels Stationen und Sprüche

 

Schon zu Beginn seiner Laufbahn fiel der gebürtige Rheinländer bei Kickers Offenbach durch seine Sprüche auf. Dabei blieben einem jedoch nicht nur seine großen Weisheiten in Erinnerung, sondern auch teilweise unangebrachten Kommentare wie „Tritt dem Hölzenbein doch in die Knochen“, was er seinem Abwehrspieler in einem Derby gegen Eintracht Frankfurt zurief. Diese Anweisung kam ihm später mit einer Strafe von 5000 DM noch teuer zu stehen.

Mit den Jahren kamen die Erfolge und somit natürlich auch die etwas heitereren Äußerungen des Trainers. Stets von sich überzeugt und dennoch humorvoll, gab er Kracher wie „Wer Erster ist, hat immer Recht. Ich habe also Recht. Und wenn ich Fünfter bin, können Sie wieder mit mir reden.“ in seinen Interviews von sich.

Trotz seiner großen sportlichen Erfolge, blieb der Meistertrainer privat immer auf dem Teppich und stellte vor den Fußball immer seine Frau, die er bereits 1963 heiratete. Seine Treue bewies er seiner Jugendliebe auch immer wieder öffentlich. So sagte er beispielsweise: „Ich biete mich nirgendwo an – außer bei meiner Frau.“ oder „Ich schätze es, wenn Fußballer verheiratet sind, denn die eigene Frau ist das beste Trainingslager.“ und verlor dabei nie den Humor.

Rehhagels größte Schenkelklopfer

 

Unsterblich macht man sich eben nicht nur mit Pokalen und Auszeichnungen. Hier ist eine kleine Trophäensammlung Rehhagels berühmtester Zitate:

  • „Jeder kann sagen, was ich will.“
  • „Die sollen sich nicht so anstellen, bei mir zählen nur glatte Brüche als Verletzungen.“
  • „Mit 50 bist Du als Fußball-Trainer reif für die Klapsmühle.“
  • „In diesem Geschäft gibt es nur eine Wahrheit: Der Ball muss ins Tor.“
  • „Ich glaube, ich kann mit meinem Auto in Athen jetzt wieder die Busspur benutzen.“
  • „Geld schießt keine Tore.“
  • „Wir spielen am Besten, wenn der Gegner nicht da ist.“

Similar Posts:

avatar
OFC1901 schreibt
am 2. März 2012 um 14:02 Uhr

seit wann gehört essen zum rheinland ?

avatar
svb schreibt
am 15. Juni 2012 um 10:24 Uhr

Seit dem Mittelalter, einige wenige Stadtteile ausgenommen. Rot-Weiss Essen ist übrigens amtierender Niederrheinpokalsieger und vor zwei Jahren hat Schwarz-Weiß Essen den Pokal gewonnen. ;)