Thomas Gottschalk: Seine besten Sprüche und Zitate

Kategorie: Zitate allgemein

Thomas Gottschalk gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Fernseh-Moderatoren und gehört einfach zur TV-Kultur in Deutschland dazu. Besonders mit der Samstagabend-Show „Wetten, dass…?“ schrieb er Fernsehgeschichte und sorgte nicht zuletzt aufgrund seiner witzigen, skurrilen und teilweise auch unverschämten Sprüche stets für beste Unterhaltung.

Thomas Gottschalk wurde bereits in den 70er Jahren mit seinen frechen und lustigen Moderationen bei der BR Radio-Show „Pop nach acht“ populär und erlangte schließlich mit der Sendung „Na so was!“ den Durchbruch im Abendprogramm des ZDF. Neben diversen Rollen in Fernsehproduktionen und Kino-Filmen, ist er dem Zuschauer aber hauptsächlich als einzigartiger Gastgeber von „Wetten, das…?“ im Gedächtnis.

Seit 1987 moderierte er die erfolgreichste Unterhaltungs-Show im deutschen Fernsehen und sorgte dabei mit seinen Sprüchen regelmäßig für Gelächter und Aufsehen.

Nach dem schweren Unfall eines Kandidaten während der Live-Übertragung von „Wetten dass…?“ am 4. Dezember 2010 gab Thomas Gottschalk seinen Rücktritt von der Sendung bekannt und hinterlässt damit eine große Lücke, für die es bis heute noch keinen Nachfolger gibt. Als letzter heißer Anwärter für den Moderations-Posten wurde Hape Kerkeling gehandelt, der das Angebot kürzlich jedoch ablehnte. Man darf also weiterhin gespannt sein, wer es sich zutraut, in die gewaltigen Fußstapfen eines Thomas Gottschalks zu treten, der von sich selbst einmal sagte:

„Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und dann doch immer blöd daherredet.“

 Gottschalks beste Sprüche aus „Wetten, dass…?“

  •  Zur Baggerwette in der Februarsendung 2010:  „Der Deutsche Baggerfahrer baggert und redet nicht. Ich bin der Einzige, der redet und baggert.“
  • Begrüßung zur Sendung im Februar 2010, kurz nachdem Margot Käßmanns Alkoholfahrt bekannt geworden war:  „Hier ist jeder willkommen. Arm und Reich, Jung und Alt, evangelisch und katholisch, nüchtern und betrunken.“
  • Zu Wolfgang Stumpf, der mit Tochter Stephanie zu Gast in der Dezember-Sendung 2009 war: „Bist du stolz auf deine Tochter? Die hätte ja auch aussehen können wie du!“
  • Zu Michelle Hunziker, die ihn aufforderte, mehr Wasser zu trinken: „Nach der dritten „Wetten, dass…?“-Sendung redest du schon wie meine Frau.“
  • Zu Jürgen Klinsmanns Nominierung als Bundestrainer: „Ich habe im Sommer einen Schock bekommen! Als ich hörte, der neue Bundestrainer kommt aus Kalifornien und ist blond, dachte ich: Ha – muss ich denn alles machen?“
  • „Wenn Ihr Kind aus dem Kuscheltier das Futter rausreißt, das muss nicht unbedingt ein Zeichen von Aggression sein: Es kann sich auch um ganz normalen Drogenschmuggel handeln!“
  • Anlässlich einer Po-Wette: „Meine Lieblingssendung: Der Steiß ist heiß“.
  • Über die kurzfristige Absage von Victoria Beckham: „Bei Victoria Beckham verstehe ich das. Bei der sag‘ ich: Bleib‘ Zuhause und iss was!“
  • Frauen sind der angenehmere Teil der Bevölkerung.“
  • „Ich stimme zu, wenn Leute sagen, den Chinesen geht es viel besser als uns Deutschen. Denn sie haben all das, was wir gerne hätten: Eine boomende Wirtschaft, genug Kinder, und ihre Mauer steht noch.“
  • Über seine Zuschauer: „Unser ZDF-Kernpublikum hat teilweise noch Telefon mit Drehscheibe!“

Similar Posts:

avatar
Sprüche schreibt
am 30. November 2011 um 00:39 Uhr

Seinen Sprüchen nach zu urteilen, sollte er ‚Wetten, dass…?‘ weitermachen. ;)

avatar
Verena schreibt
am 8. Dezember 2011 um 07:34 Uhr

Das auf dem Foto ist doch seine Wachsfigur, oder? Würde sich doch gut machen für die Showkulisse…