Sir Peter Ustinov: einfach großartig!

Kategorie: Zitate allgemein

Sir Peter Ustinov war ein bekannter Schauspieler, Autor und Regisseur, der durch seine Beobachtungen des Weltgeschehens einiges an Sprüchen und Weisheiten hinterlassen hat.

Sir Peter Ustinov wurde 1921 in London geboren und verstarb im Jahr 2004 in Genolier. Berühmt wurde er unter anderem als Hollywood-Schauspieler, der sogar zwei Mal den begehrten Oscar für sich gewinnen konnte.

Er engagierte sich besonders für UNESCO und UNICEF und widmete seine letzten Lebensjahre der Bekämpfung von Vorurteilen, wofür er sogar Universitätslehrstühle begründete.

Bei seiner Arbeit als Schriftsteller erdachte er nicht nur Romane und Erzählungen, sondern sammelte auch Anekdoten seines eigenen Lebens, die er auf Vortagsreisen zum Besten gab und die ihn zu einem beliebten Unterhaltungskünstler machten.

Die von ihm erhaltenen Zitate sind teils komisch, teils von einer philosophischen Nachdenklichkeit.

Über die Welt und das Leben

  • Ich bin besonders glücklich, wenn das Glück unvollkommen ist. Vollkommenheit hat keinen Charakter.
  • Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen.
  • Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten: Gott schuf die Welt in sechs Tagen und was haben wir heute? Die Fünf-Tage-Woche!
  • Sinn des Lebens: etwas das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.
  • Ein Jubiläum ist ein Datum, bei dem eine Null für eine Null von mehreren Nullen geehrt wird.
  • Das Leben ist ein Leihwagen, den man irgendwann wieder abgeben muss.
  • Am unerträglichsten finde ich es, dass es Armut in reichen Ländern und reiche Menschen in armen Ländern gibt. In beiden Fällen sind sie fehl am Platz.
  • Das Klettern auf der Leiter des Sozialprestiges endet oft mit einem schrecklichen Muskelkater.
  • Das Schicksal ist viel zu ernst, als das man es dem Zufall überlassen könnte.
  • Die einzige Heimat, die für mich zählt ist das zivilisierte Benehmen.
  • Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen und Krieg der Terrorismus der Reichen.
  • Über unsere Zweifel sind wir uns im Allgemeinen einig. Was uns trennt sind unsere Überzeugungen.

Über den Menschen

  • Ein Optimist ist jemand, der genau weiß wie traurig die Welt sein kann, während ein Pessimist täglich neu zu dieser Erkenntnis gelangt.
  • Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.
  • Die letzte Stimme, die man hört bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: Das ist technisch unmöglich!
  • Ein Philosoph ist ein Mann, der in Ermangelung einer Frau die ganze Welt umarmt.
  • Propaganda ist die Kunst anderen Menschen zu beweisen, dass sie anderer Meinung sind.
  • Heutzutage ist ein Diplomat nichts weiter als ein Oberkellner, dem es gelegentlich erlaubt ist sich hinzusetzen.
  • Die Kirche sagt, du sollst deinen Nachbarn lieben. Ich bin überzeugt, dass sie meinen Nachbarn nicht kennt.
  • Bildung ist nicht auf die Schule begrenzt. Sie geht unerbittlich weiter bis ans Lebensende.
  • Das Vorurteil ist einer der größten Schurken in der Besetzungsliste der Geschichte. Es benutzt die blanke Unkenntnis als Waffe.
  • Der Klang eines Lachens ist für mich immer die kultivierteste Musik der Welt gewesen.
  • In seiner eigenen Beschränktheit von keinem erreichbar ist der weise Mann, der sich an seiner eigenen Weisheit berauscht.

Similar Posts: