Die besten Zitate aus The Evil Dead I – III

Mittlerweile ist Sam Raimi ein namhafter Regisseur von Großproduktionen wie „Spider-Man” oder „Die fantastische Welt von Oz“. Früher, ja früher sah das noch ganz anders aus! Raimis Erstlingswerk „The Evil Dead“ (dt. „Tanz der Teufel“) aus dem Jahr 1981 ließ die deutschen Jugendwächter ob seiner aberwitzigen Splatterszenen hyperventilieren; der Film ist bis heute auf dem Index, obwohl er mittlerweile allgemein als Horrorklassiker anerkannt wird. In den 90er Jahren musste sich sogar das Bundesverfassungsgericht mit „Tanz der Teufel“ beschäftigen – und hob eine zuvor verfügte Beschlagnahmung wieder auf. „Evil Dead II – Dead by Dawn“ folgte im Jahr 1987 und erzählte die gleiche Geschichte – einsame Hütte, böses Buch, Dämonen, sehr viel Blut – erneut, aber dieses Mal inklusive diverser Slapstickeinlagen. Am Ende landet Protagonist Ash (Bruce Campbell) im Mittelalter und muss sich dort im dritten Teil „Army of Darkness“ („Armee der Finsternis“) wieder mit Untoten herumprügeln. Teil III setzt noch deutlicher als der Vorgänger auf Three-Stooges-artigen Slapstick, spart dafür an den Blutfontänen. Sehenswert sind sie natürlich alle – was Raimi an Geld fehlte, machte er durch Enthusiasmus und Erfindungsreichtum mehr als wett. Hier die besten Zitate aus allen drei Teilen:


Teil I

Stimme auf dem Tonband (Bob Dorian): „Ich bin jetzt sicher, dass meine Frau von einem Dämon besessen ist. Ich weiß auch, dass die einzige Möglichkeit, einen von den Geistern dieses Buches Besessenen aufzuhalten, darin besteht, seinen Körper völlig zu zerstückeln.“

Stimme auf dem Tonband: „Ich habe die dunklen Schatten im Wald gesehen. Und ich glaube, was immer ich hinaufbeschwören habe, mich holen wird.“

Ash (Bruce Campbell): Was ist passiert? Hat dich da draußen im Wald jemand überfallen?“

Cheryl (Ellen Sandweiss): „Nein, es waren die Bäume selbst! Die Bäume leben, Ashley! Der ganze Wald lebt!“

Shelly (Theresa Tily): „Sieh Dir ihre Augen an! Um Gottes Willen, was ist mit ihren Augen?“

Cheryl: „Wir holen dich, wir kriegen dich, du kannst uns nicht entkommen.“

Teil II

Ash: „Gebt mir meine Hand wieder!“

Bobbie Joe (Kassie Wesley DePaiva): „Du hältst meine Hand zu fest.“
Jake (Dan Hicks): „Baby, ich halte Deine Hand gar nicht.“

Ash: „Jetzt gehen wir da runter und machen mit dieser Hexe kurzen Prozess.“

Ash (trennt den eigenen Arm mit einer Kettensäge ab): „Lachst du jetzt immer noch? Lachst du jetzt immer noch?!“

Ash: „Mir geht es gut. Ganz ruhig. Mir geht‘s gut.“
Spiegelbild-Ash: „Das kann ich nicht glauben. Wir haben gerade unsere Freundin mit einer Kettensäge zerstückelt. Nennst du das ,gut‘?“

Ash (setzt Kettensäge an die Stelle seines abgetrennten Arms): „Groovy!“

Teil III

Ash: „Okay, Ihr stumpfsinnigen Blechköpfe, jetzt hört mal zu. Seht Ihr das hier? Das ist mein Zauberstab! Eine doppelläufige Remington, Kaliber 12. Das beste Modell im S-Markt. Zu finden in der Sportwaren-Abteilung. Dieses Baby wurde in Grand Rapids, Michigan gefertigt. Und nur 195 Stück für den Einzelhandel. Es hat einen echten Walnussschaft, der Lauf ist eine Kobaltstahl-Legierung mit klassischem Doppelabzug. Ja, richtig. Kauf smart. Kauf im S-Markt.“

Henry (Richard Grove): „Ich bin Henry der Rote, Herzog von Shale, Herr der Nordländer und Anführer dieser meiner Leute.“
Ash: „Na, Du scheinst Dich ja für eine ziemlich große Nummer zu halten. Ich sag Dir was, Zottelbart. Das einzige, was du hier noch anführst, sind Deine Wanzen und Läuse. Und auch die verzieh‘n sich schon.“

Ash: „Nekronomikon Exmortis, das Buch des Todes. In Blut geschrieben und gebunden in Menschenhaut, beschrieb dieses Buch bizarre Begräbnisse, düstere Beschwörungen und Passagen über die Auferstehung des Dämons. Es war nie für die Welt der Lebenden bestimmt. Das Buch erweckte das Böse in den Wäldern.“

Weiser Mann: „Das Buch sagt, wenn du diesen Trank zu dir nimmst und die magischen Worte sprichst, Klaatu barata nikto, sollst du in deiner Zeit wieder erwachen. Und vergiss nicht. Halte dich genau an die Worte.“

Ash: „Zuerst die Worte… *hüstel*… Klaatu… barata… nekti, Nektarine, Nickel, Nudel. Ein Wort mit ,n‘, es war ein Wort mit ,n‘!“

Weiser Mann: „Sprachst Du die Worte, als Du das Necronomicon aus seiner Wiege nahmst?“
Ash: „Ja, so ungefähr…“
Weiser Mann: „Hast Du Dich an den genauen Wortlaut gehalten?“
Ash: „Gut, ich habe vielleicht nicht jede einzelne kleine Silbe wiederholt, aber grundsätzlich habe ich sie gesagt, ja!“
Weiser Mann: „Nichtswissender Esel! Nun sind wir alle verloren!“

Skelett: „Vorwärts! Lasst den Schlachtruf ertönen und lasst die Kampfhunde los! Tod den Sterblichen!“Similar Posts: