Johann König: Die besten Sprüche aus “Total Bock auf Remmi Demmi”

Der deutsche Komiker Johann König überzeugt mit viel Witz und Charme. Auf der Bühne sind seine Erkennungsmerkmale die brüchige Stimme und das schüchterne Auftreten, die in einem harten Kontrast zu dem stehen, was er dann an Sprüchen vom Stapel lässt.

In seinem Programm „Total Bock auf Remmi Demmi“ erzählt König vom Vatersein, dem Sohn, den er scherzhaft Hein Mück nennt und der viel zu fetten Katze Hektopascal. Auch seine Frau, die er hier nur Fiffi nennt, bekommt ihr Fett weg.

Johann König: Total Bock auf Remmi Demmi

Obwohl „Total Bock auf Remmi Demmi“ nur eine seiner Shows ist, gibt das Programm mehr als genug an Sprüchen her, um diese Seite zu füllen, deshalb werden die anderen Auftritte ausgeklammert.

In seinem Bühnenprogramm „Total Bock auf Remmi Demmi“ liest König unter anderem aus seinem Tagebuch vor, mit dem er nach der Geburt des Sohnes begonnen hat. Am besten sind die Sprüche über seine Familie:

  • „Ich muss immer wieder an die Geburt denken, zumindest immer dann wenn sich der viel zu fette Hektopascal durch die enge Katzenklappe quetscht.“
  • „Fiffi sitzt auf dem Sofa und stillt, faule Sau – denke ich – laut.“
  • Nachdem Hein Mück einen „alt eingesessenen Molkereibetreiber“ auf seinem neuen Hemd hinterlassen hat plant König die Rache: „Überlege, wenn Hein Mück 14 ist, einfach mal in sein Zimmer zu gehen und ihm ordentlich aufs Bett zu kotzen und dann zu sagen: Ja da kannste mal sehen, wie das ist!“
  • „Hein Mück dreht die Katze auf dem Drehstuhl und beömmelt sich dann, wenn Hektopascal ins Bücherregal eiert. Das ganze sieht so lustig aus, dass ich überlege das gleiche mit Hein Mück zu machen. Am nächsten Tag lässt sich Hein Mück bäuchlings auf dem Skateboard von der Katze durchs Wohnzimmer ziehen ‘Katte Katte, Hüa Hüa.’ Ich zücke die Kamera: 150€ bekommt man bei Upps die Pannenshow für ein Video. Weiter so Hein Mück, mein Goldesel!”

Johann Königs Sprüche

Aber auch abseits des Familienlebens hat König immer einen lustigen Spruch parat.

  • König will einen Gefallen von der Plus-Verkäuferin: „Komm mach schon, ich hol dich auch hier raus. Ich bring dich ganz groß raus bei Lidl.“
  • König will bei Nanunana eine Diddl-Tasse zurückgeben, die Verkäuferin will ihm aber nur einen Gutschein geben: „Wie ein Gutschein, dann muss ich hier ja nochmal kaufen, ich find ja so schon nix. Komm mach schon, ich hau euch hier sonst alles kaputt. Ich hau ihnen den ganzen Plunder aus den Regalen raus! -Da dachte ich mit einem Kompliment kommt man vielleicht weiter, also habe ich zu ihr gesagt: Von einer attraktiven Fachkraft sei sie kaum zu unterscheiden.‘ Sie hat mir dann gezeigt wo der Ausgang ist und ich habe ihr noch schnell gezeigt, dass man aus einem Regal mit Diddlmaus-Tassen auch ein Puzzle machen kann.

Und das waren nur ein paar Highlights aus Königs Programm.Similar Posts:

Kommentar schreiben
Name

E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Webseite (optional)

Nachricht